Der Zuchtverband

 

Die American Paint Horse Association wurde im Jahr 1962 von Rebecca Tyler Lockhart gegründet, damals noch unter dem Namen APSHA (American Paint Stock Horse Association).
Im Jahre 1965 schloss sich die APSHA mit der 1961 gegründeten APQHA (American Paint Quarter Horse Association) zusammen.
Die APQHA war ein Verband, der hauptsächlich für die Registrierung von Crop Outs, also Paint Horses aus einer Verpaarung von zwei registrierten Quarter Horse- Eltern, zuständig war. Sie erlaubten allerdings auch die Registrierung von Solids, also einfarbigen Pferden mit Quarter Horse- Blutlinien und dem typischen Exterieur.
Die Registrierungsregeln der APSHA waren jedoch deutlich strenger:
Gangpferde waren von der Registrierung ausgeschlossen. Pferde mit hauptsächlich dunkler Grundfarbe mussten mindestens drei weiße Abzeichen auf ihrem Körper aufweisen. Pferde mit weißer Grundfarbe mussten einen dunklen Fleck von mindestens sechs Zoll Breite in ihrem Fell haben.

Der Zusammenschluss beider Verbände bildete den Grundstein für die heutige, moderne American Paint Horse Association.

Im Jahr 1966 wurden den ersten zwei Pferden der Titel „APHA Supreme Champion“ verliehen. Einer davon war der Hengst Yellow Jacket, ein Vorfahre von Be Aech Versa Jack. Sein züchterischer Beitrag ist unübertroffen, es sind insgesamt über 102.963 Nachkommen in das APHA-Register eingetragen, was mehr als 10,1% der Gesamtzahl ausmacht. Yellow Mount ist der einzige APHA Supreme Champion, von dem fünf Nachkommen ebenfalls diese Auszeichnung erreicht haben. Sein Konterfei stellt bis heute „das Gesicht“ der American Paint Horse Association dar und wird auf allen Logos abgebildet.
Am Ende des Jahres des Zusammenschlusses, also Ende 1965, zählte die APHA rund 1.350 Mitglieder und 3.800 registrierte Paint Horses. Nur 32 Jahre später, also seit 1997, ist die APHA der zweitgrößte Pferdezuchtverband der Welt!
Es existieren bei der APHA heute über mehr als eine Million eingetragene American Paint Horses. Der Zuchtverband verzeichnet jedes Jahr weitere Neu-Eintragungen in Höhe von etwa 15.000 Pferden weltweit. In über 59 Ländern erfreuen sich APHAMitglieder an dieser vielseitigenPferderasse.

Da das Herz der APHA ihre Mitglieder selbst sind, ist der Zuchtverband stets in dem Bestreben, sich ständig weiterzuentwickeln und erschafft Förder-Programme, die die Interessen der Mitglieder widerspiegeln.
Zu den Aufgaben der American Paint Horse Association gehört sowohl die Erfassung, Aufzeichnung und der Erhalt der Stammbäume des American Paint Horses, als auch im Zusammenhang mit Förderung, Geschichte, Zucht und Ausstellung dieser Rasse
Anregungen zu geben und evtl. bestehende Fragen zu klären.

Die APHA unterhält weltweit eine Vielzahl von Unterverbänden, die Regionalclubs.

Für Deutschland ist der Paint Horse Club Germany (PHCG) zuständig. Auch dieser unterteilt sich wiederum in mehrere Regionalgruppen.